News

Coronaviren
Dienstag, 20. Februar 2024

Der Situation der Hausärzt:innen während der COVID 19-Pandemie hat sich eine aktuelle Studie der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften (KL Krems) und der Medizinischen Universität Wien (MUW) angenommen. Zentrale Botschaft: Die Primärversorgung in Österreich muss als wichtiger Eckpfeiler der Gesundheitsversorgung im Sinne einer Wissensressource im öffentlichen Gesundheitssystem mit klaren Aufgaben verankert werden – nicht nur in Krisen. Wertvolle Hilfe bei der Bewältigung der Pandemie bot laut der Befragten die COVID 19-Informationsplattform, einem Webtool der Österreichischen Gesellschaft für Allgemeinmedizin (ÖGAM) und der KL Krems. 

Synaptische Übertragung und Plastizität in isolierten Neuronen - Karl Landsteiner Privatuniversität Krems

Forschungsteam an der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften entwickelt innovatives Protokoll zur Untersuchung isolierter Paare von Hippocampus-Neuronen. Arbeit durch Titelseite in Bio-protocol Journal gewürdigt.

Karl Landsteiner Symposium: Hochkarätige Vortragende zur aktuellen Immunologie-Forschung

Von den B-Zellen zu den Antikörpern – unter diesem Motto fand von 10.-11. Juli 2023 das Karl Landsteiner Symposium des Danube Allergy Research Clusters (Danube ARC) im Schloss Luberegg in der Wachau statt. 

Close up of woman eye in process of scanning

Univ.-Prof. Dr. Sascha Klee, Leiter des Fachbereichs Biostatistik und Data Science, unterstreicht mit der Herausgabe des Sonderhefts „Functional Assessments of the Ocular Circulation“ des Journals „Frontiers in Medicine“ nicht nur seine Expertise auf dem Gebiet biomedizinische Technik, sondern auch sein breites Verständnis für die Diagnostik spezieller Erkrankungen im Allgemeinem und speziell auf dem Gebiet der Augenheilkunde.

Was stärkt oder verhindert Freundschaften beim Schulwechsel?

Eine Studie in Zusammenarbeit mit der Karl Landsteiner Privatuniversität untersuchte die Sichtweise von Jugendlichen auf jene Faktoren, die die Entwicklung von Freundschaften mit Gleichaltrigen zum Zeitpunkt des Schulwechsels erleichtern oder behindern. Erstmalig wurde eine Methodik aus der partizipativen Forschung angewendet, bei der die jungen Menschen aktiv und im Rahmen von Workshops in die qualitative Befragung eingebunden werden. Die Analyse wurde im Rahmen des Forschungsprojekts „D.O.T – Die offene Türe“, die sich mit psychischer Gesundheitsförderung von Jugendlichen beschäftigt und von der Karl Landsteiner Privatuniversität in Krems und Ludwig Boltzmann Gesellschaft etabliert wurde, durchgeführt.

Mädchen isst Erdnüsse

Wissenschafter der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften an erfolgreicher klinischer Studie der Phase 3 führend beteiligt

Präzisionsonkologie richtungsweisend bei Gallenwegs-Karzinomen

Genveränderungen bei Gallenwegs-Karzinomen bieten potenzielle Angriffspunkte für aktuelle oder zukünftige Präzisionstherapien. Das zeigt eine viel beachtete Studie der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften in Zusammenarbeit mit der Medizinischen Universität Wien. In dieser Studie wurden Zellen von Gallengangs-Tumoren auf genetische Veränderungen untersucht. Die Ergebnisse demonstrieren das Potenzial des genetischen Profilings von Tumoren als Grundlage für vielversprechende und zielgerichtete Therapien.

Mosche ben Maimon (1135-1204)

Wir laden Sie herzlich zu den 16. Maimonides Lectures. Psychodynamische Psychotherapien und Seelsorge. Im Geist des Arztes, Philosophen und Gelehrten Mosche ben Maimon (Córdoba,1135–Kairo,1204) begegnen die Maimonides Lectures den jüdischen, christlichen und islamischen Traditionen in einer gemeinsamen Unternehmung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, der Abrahamitischen Religionsgemeinschaften Österreichs und der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften, unter der Schirmherrschaft und mit der Förderung des Amtes der Niederösterreichischen Landesregierung. welche von w.M. Univ.-Prof.in Dr.in Patrizia Giampieri-Deutsch und w.M. em. o. Univ.-Prof. Dr. Hans-Dieter Klein wissenschaftlich geleitet wird.

Neues Silikonmodell für das chirurgische Skillstraining

Forschende der Karl Landsteiner Privatuniversität entwickeln ein neues, kostengünstiges Trainingsmodell für das Nähen von Magenperforationen. Auf Grund der Bündelung verschiedener Kompetenzen aus den Organisationseinheiten „Fachbereich Biomechanik“, „Klinische Abteilung für Chirurgie“ am Standort Tulln, „Klinische Abteilung für Strahlentherapie“ am Standort Krems und dem Studienprogramm „Humanmedizin“ konnte ein kostengünstiges, reproduzierbares und wiederverwertbares Silikonmodell entworfen werden, das insbesondere in der Ausbildung von Mediziner:innen gut einsetzbar ist. Das Modell wurde sowohl in seinen haptischen, mechanischen als auch hinsichtlich seiner subjektiven Eigenschaften beim Nähen mit echten Schweinemägen verglichen und bewertet.

adobestock_265268013_hanna_mayer_2

Die Situation von Menschen, die zu Hause Pflegebedürftige betreuen, wird von vielen Faktoren beeinflusst – welche davon sich besonders auf die persönlich empfundene Stressbelastung auswirken, hat nun ein Team der Universität Wien und der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften untersucht. Dabei wurden fünf Faktoren mit besonders großem Einfluss auf die subjektive Belastung pflegender Angehöriger gefunden, wobei der Gesundheitszustand der Pflegenden die größte Auswirkung zeigt. Für sozial- und gesundheitspolitische Maßnahmen bietet die jetzt international publizierte Studie eine Grundlage zur gezielten Entlastung Pflegender im häuslichen Setting.

portraet-stephanie-hirschbichler_kl-kranger

Dr. Stephanie Hirschbichler, MSc PhD ist Leiterin der Bewegungsstörungsambulanz an der neurologischen Abteilung am Universitätsklinikum St. Pölten. Neben ihrer klinischen Tätigkeit untersucht die Fachärztin für Neurologie, ob und wie sich die Risikobereitschaft von Patient:innen mit unterschiedlichen Erkrankungen relativ zur verfügbaren Dopaminmenge verändert. Dr. Uwe Graichen vom Fachbereich Biostatistik und Data Science hat dazu ein Onlinespiel zur Quantifizierung der Risikobereitschaft implementiert.

tamara-gassner-web

Gleich zwei Mitarbeiter:innen aus dem Fachbereich Molekulare Onkologie und Hämatologie, unter der Leitung von OA Univ.-Prof. Mag. DDr. Klaus Podar, haben beim letztmonatigen jährlichen OeGHO Kongress in Innsbruck Preise für ihre Forschungsprojekte erhalten.