Home / Universität / Fundraising / Unterstützungsmöglichkeiten in der Forschung / Förderbereich Psychologische Methodenlehre

Förderbereich Psychologische Methodenlehre

Der Fachbereich Psychologische Methodenlehre konzentriert sich im Allgemeinen auf internetbasierte Forschung und unterstützt des Weiteren die ‚open science‘ Initiative. Derzeit können unter anderem folgende Forschungsvorhaben unterstützt werden:

Geplantes Forschungsprojekt: Führt übermäßiger Social-Media-Konsum zu Problemen in der Emotionserkennung?

Technologische Umbrüche führen immer dazu, dass mögliche negative Auswirkungen intensiv beforscht werden. Eine der letzten technologischen Errungenschaften ist das Smartphone. Obwohl es ursprünglich als mobiles Telefon entwickelt wurde, wird es mittlerweile hauptsächlich für textbasierte soziale Kommunikation verwendet. Diese neue Form wird auch als "Social Media" bezeichnet, bei der Nutzer_innen nicht mehr face-to-face oder verbal miteinander kommunizieren, sondern fast ausschließlich textbasiert mit Hilfe von Social-Media-Plattformen (z.B. Twitter, Facebook, WhatsApp). Dabei wurde in der Vergangenheit die Befürchtung geäußert, dass aufgrund der fehlenden Interaktion "von Angesicht zu Angesicht" eventuell die Fähigkeit verloren gehen könnte, Emotionen in Gesichtern zu erkennen.

Unterstützer_innen gesucht!

Zur Finanzierung dieser groß angelegten Studie werden Unterstützer_innen gesucht.  Schon mit kleinen Beträgen können Sie einen wertvollen Beitrag für die Forschung leisten!

Smartphones sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken, sie ermöglichen eine zeit- und ortsunabhängige Kommunikation - auch in sozialen Netzwerken. Doch welchen Einfluss hat die ständige Erreichbarkeit auf unsere Gesundheit? Erste wissenschaftliche Ergebnisse deuten darauf hin, dass durch übermäßige textbasierte Online-Kommunikation grundlegende soziale Fähigkeiten beeinflusst werden. Vermutet wird, dass durch übermäßigen Social Media Konsum unter anderem die Fähigkeit verloren gehen könnte, Emotionen in Gesichtern zu erkennen und zu deuten. 

Ob dem wirklich so ist, will ein Forschungsteam der KL unter der Leitung von Univ.-Prof. Mag. Dr. Stefan Stieger, PD in einer groß angelegten Studie wissenschaftlich analysieren. 

Ihre Spende ermöglicht die Durchführung und Auswertung der Studie!

Um valide Aussagen zu treffen, werden große Stichproben benötigt. Alle Unterstützer_innen (ausgenommen anonyme Spenden) werden namentlich in der Studie erwähnt. 

 

Weitere Informationen zum Förderbereich

Sie möchten mehr zum Thema "Übermäßiger Social-Media-Konsum" erfahren? Im Interview erzählt Univ.-Prof. Mag. Dr. Stefan Stieger, PD, Leiter Dept. Psychologie und Psychodynamik, Fachbereich Psychologische Methodenlehre an der KL unter anderem, wie sich übermäßiger Social-Media-Konsum auf Psyche und Gesundheit auswirken kann und welche Bevölkerungsgruppen besonders gefährdet sind.

Sie haben Interesse, ein Förderthema des Fachbereichs Psychologische Methodenlehre zu unterstützen?

Bitte kontaktieren Sie uns, gerne stehen wir für weitere Informationen zur Verfügung.

Brunner Ingrid

Mag.a (FH) Ingrid Brunner

Kommunikation, PR & Marketing – Büro Fundraising & Sponsoring
stieger stefan

Univ.-Prof. Mag. Dr. Stefan Stieger, PD

Dept. Psychologie und Psychodynamik, Fachbereich Psychologische Methodenlehre (Leitung)

Publikationen Team Psychologische Methodenlehre

Events

  1. 03 Dez

    International Water Asociation HRWM - Webinar Mini-Symposium

    03. Dezember 2021, 15:00 - 16:00
    Zoom Meeting, online
  2. 15 Dez

    KL Lunchtime Seminar: Towards Natural Killer Cell-Based Immune Therapy in Leukemia

    15. Dezember 2021, 12:00 - 13:00
    Karl Landsteiner University, 3500 Krems/Donau, Wing Y, KL Auditorium
  3. 19 Jan

    KL Lunchtime Seminar: Extramedullary hematopoiesis as part of the innate immune defence against infections

    19. Januar 2022, 12:00 - 13:00
    Karl Landsteiner University, 3500 Krems/Donau, Wing Y, KL Auditorium