Home / Universität / Universitätskliniken / Universitätsklinik für Physikalische Medizin und Rehabilitation / Projekte
Universitätsklinik für Physikalische Medizin und Rehabilitation

Projekte

  • ACL_Rehab

    Gang-basierte Evaluierung der frühen Rehabilitation nach Rekonstruktion des vorderen Kreuzbandes

    • Projektnummer: LSC18_018
    • Projektleitung: Andrea Zauner-Dungl, Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften / Universitätsklinik für Physikalische Medizin und Rehabilitation
    • Projektpartner: FH St. Pölten / Institut für Gesundheitswissenschaften, Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften / Fachbereich Biomechanik
    • Projektlaufzeit: 36 Monate ab 15.01.2020

    Hintergrund

    Eine Behandlung nach vorderer Kreuzband(VKB)-rekonstruktion ist notwendig, um früh wieder mit Sport beginnen zu können, sowie Langzeitschäden vorzubeugen. Die empfohlene Anzahl postoperativer Physiotherapieeinheiten ist unklar, vor allem weil Studien gute klinische Ergebnisse trotz geringerer physiotherapeutischer Betreuung (Heimübungsprogramme) zeigten. Das Gangbild spielt eine wesentliche Rolle im Rehabilitationsprozess. Aus diesem Grund und weil eine 3D-Ganganalyse teuer ist, werden für den klinischen Einsatz leistbare und leicht anwendbare Geräte benötigt. Tragbare Systeme wie die IMUs (Inertial Measurement Unit) werden bereits für klinische Untersuchungen verwendet. Dennoch gibt es nur wenige angemessene Methoden und Scores für ganganalytische Untersuchungen nach VKB-Rekonstruktion. Die aktuelle Studie konzentriert sich auf ganganalytische Betrachtungen der frühen Rehabilitation nach vorderer Kreuzbandrekonstruktion. Für diesen Zweck wird ein spezifischer VKB-Rehabilitationsscore entwickelt, welcher mehrere Gangaspekte sowie klinische Parameter berücksichtigt. Die Qualität des auf IMU-Daten-basierenden Scores wird mittels einem 3D Ganganalysesystem evaluiert. Basierend auf diesem entwickelten Score wird das Ergebnis von unterschiedlichen Rehabilitationsprogrammen (Heimübungen versus standardisierte Therapie) geprüft. Zu diesem Zweck wird eine klinische Studie durchgeführt. Zwei Patientengruppen mit unterschiedlichem
    postoperativem Behandlungsansatz nach VKB-Rekonstruktion werden gebildet. Die Ganganalysen sind in den postoperativen Wochen 6-7, 8-10 und 12-13 angesetzt, wobei hierfür einerseits ein einfaches IMU-basiertes System (G-Walk) und andererseits ein 3D-Ganganalysesystem für Validierungszwecke verwendet wird. Ein neuer VKB-Rehabilitationsscore wird entwickelt, welcher klinische Parameter (u.a. Bewegungsausmaß, IKDC, Lysholm), Standardparameter der Ganganalyse (Kinematik, Kinetik, räumlich-zeitliche Parameter), sowie auch komplexere Parameter wie Komplexität, Regelmäßigkeit oder lokale Stabilität berücksichtigt. Statistische Analysen werden durchgeführt, um den Einfluss der Rehabilitationsprogramme sowie die Eignung des IMU-basierten Scores gegenüber der 3D Ganganalysedaten zu überprüfen.

Events

  1. 27 Feb

    Neurophysiologie-Symposium: Ionenkanäle in Nervenzellen und damit verbundene Krankheiten

    27. Februar 2020, 15:30 - 18:30
    Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften, Trakt Y, EG, Auditorium
  2. 05 Mär

    Symposion Dürnstein 2020

    05. März 2020, 18:00 - 07. März 2020, 16:00
    Stift Dürnstein, Prälatensaal, 3601 Dürnstein
  3. 09 Mär

    Teddybär Krankenhaus

    09. März 2020, 09:00 - 10. März 2020, 16:00
    Universitätsklinikum Krems, Mitterweg 10, 3500 Krems