Home / Universität / Departments und Fachbereiche / Pharmakologie, Physiologie und Mikrobiologie / Wasserqualität und Gesundheit / Forschung

Forschung

Eine speziell ausgerichtete Laborinfrastruktur wurde im Zuge der Planungs- und Bauarbeiten im neuen Universitätsgebäude der KL für den Fachbereich Wasserqualität und Gesundheit geschaffen. Schlüsseltechnologien im Labor stellen derzeit die molekularbiologische (DNA- & RNA-Diagnostik) sowie die zytometrische Analyse von Mikroorganismen (z.B. fluoreszenzaktivierte Zellsortierung) dar. Die Forschungsarbeiten werden in enger Kooperation/Abstimmung mit dem ICC Water & Health durchgeführt.

Forschungsschwerpunkte

Entwicklung und Evaluierung der Diagnostik gesundheitsrelevanter Mikroorganismen

  • Mikrobiologische Indikatoren und genetische (Fäkal-)Biomarker zur Analyse der Wasserqualität
  • ausgewählte wasserübertragbare/wassereigene Krankheitserreger (inkl. ihrer Antibiotikaresistenzen)

Vorkommen und Biologie gesundheitsrelevanter Mikroorganismen

  • mikrobielle Ökologie von Indikatoren und Krankheitserregern
  • wassereigene Mikroorganismen und Biostabilität von Wasser

Analyse und Management der sicheren Wassernutzung (in spezieller Realisierung mit MedUni Wien & TU Wien)

  • Konzentrationen, Ausbreitung und Reduktion von Indikatoren und Krankheitserregern in Wasserressourcen (inkl. Modellentwicklung)
  • Desinfektionsverfahren (inkl. Überprüfung mit spezieller Berücksichtigung der UV-Technologie)
  • Risikomodellierung (Infektions- & Krankheitsrisiken, definierte Gesundheitsziele)

Events

  1. 21 Aug

    Innovationstag Medizintechnik - Symbiose aus Simulation, 3D-Druck und Prüftechnik

    21. August 2018, 09:00 - 17:30
    Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften
  2. 13 Sep

    KL Sponsionen 2018

    13. September 2018, 13:30 - 16:30
    Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften
  3. 23 Nov

    8. Niederösterreichischer Onkologie-Tag

    23. November 2018, 09:00 - 18:00
    Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften