Home / DIin Regina Plail

DIin Regina Plail

Stabstelle Forschung (Leitung)

Plail Regina

DI REGINA PLAIL
Head of Research Management, Karl Landsteiner University of Health Sciences

Regina Plail was born in Lower Austria. She holds a degree in Biotechnology from the University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna (Universität für Bodenkultur). She started her early career within the pharmaceutical industry (Bender + Co, Boehringer Mannheim) in Quality control and registration of pharmaceuticals. With various activities and continuous education, she became a self-employed professional in research management within the EU Framework-Programmes starting in FP5. Collaborations on national and international level with/in university networks and with industrial research partners and working as an expert for the European Commission improved her skills for research management and grant applications.

Regina Plail started as a Research Manager at the Karl Landsteiner University in 2014. She supports strategic decisions towards implementation of research, integration of clinical departments, establishment legal frameworks and research infrastructure – but specifically provides individual support for scientific staff in the frame of the university´s research strategy, fostering career development of young researchers and high-level collaborations for departments and scientists.
Her unit oversees institutional quality management and prepares for a successful re-accreditation of KL in 2019.

Forschungsprojekte

  • WeRELaTE

    Förderung wirksamer institutioneller Modelle hin zu zusammenhängendem Lehren, Lernen, Forschen und Schreiben.

    • Projektnummer: COST15221
    • Projektleitung: Alison Farrell, Maynooth Universität
    • Projektpartner: Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften / Stabstelle Forschung
    • Projektlaufzeit: 24 Monate ab 04.09.2017

    Hintergrund

    Diese Aktion befasst sich mit der Herausforderung, Synergien zwischen immer stärker spezialisierten und zentralisierten Unterstützungsmaßnahmen für vier wichtige Tätigkeiten der Hochschulbildung - Forschung, Schreiben, Lehren und Lernen - zu schaffen. In vielen Institutionen wächst die zentrale Unterstützung für diese vier Bereiche immer wieder auf reaktive und nicht auf strategische Weise in Form von sich teilweise überschneidenden Programmen oder Aktivitäten, Zentren, Instituten und anderen Einheiten. Dieses reaktionsschnelle Wachstum, das häufig von externen Kräften beeinflusst wird, kann dazu führen, dass die Ziele, Strukturen und Dienstleistungen dieser zentralen Unterstützungen nicht optimal sind. Was zum Erfolg, zur Produktivität und zur Qualität der Ergebnisse über Forschung, Schreiben, Lehren und Lernen beiträgt, kann ebenfalls stillschweigend, schlecht definiert oder sogar unsichtbar bleiben. Unsere Aktion befasst sich mit dem Mangel an professionellen Gesprächen und Forschungen im gemeinsamen Bereich der Unterstützung und Entwicklung dieser vier Bereiche. Ein solcher Dialog und diese Forschung, über die Einheiten und Institutionen hinweg, wird die Schnittstellen beleuchten und zur institutionellen Transformation beitragen, die auf komplementären, kohärenten und integrierten Angeboten beruht.

Events

  1. 16 Sep

    Akademische Feier - MASTER HUMANMEDIZIN

    16. September 2019, 10:00 - 13:00
    Karl Landsteiner Privatuniversität, Trakt Y, Festsaal
  2. 15 Sep

    20th Symposium on Health-Related Water Microbiology (HRWM)

    15. September 2019, 10:00 - 20. September 2019, 18:00
    Wien
  3. 26 Sep

    Blutspendeaktion der ÖH KL am Campus Krems

    26. September 2019, 10:00 - 16:00
    IMC Fachhochschule Krems, Campus Krems, Trakt G1