Home / Universität / News / Unterstützung zur Selbsthilfe: Sofortnachrichtendienst für Blutzuckereinstellung bei Diabetes Typ-II

Unterstützung zur Selbsthilfe: Sofortnachrichtendienst für Blutzuckereinstellung bei Diabetes Typ-II

Mittwoch, 18 Mai, 2022 - 09:00

Diabetes ist eine der häufigsten nicht-übertragenbaren Krankheiten. Die Behandlung von Diabetes sowie damit einhergehend Folgeerkrankungen belasten das Gesundheitssystem weltweit enorm. Für ein gutes Krankheitsmanagement sind die Betroffenen zu einem hohen Anteil selbstverantwortlich. Je besser die soziale Unterstützung, desto effektiver das Selbstmanagement der Patient_innen.

Mobil Telefon in der Hand einer Frau

Das Projekt DiabPeerS wird von der Gesellschaft für Forschungsförderung NÖ unterstützt. Das Studienprotokoll wurde nun im Journal „BMC Trials“ veröffentlicht (https://doi.org/10.1186/s13063-022-06202-2). Auswirkungen eines peer-gestützten Sofortnachrichtendienstes auf die Blutzuckereinstellung von Typ-2-Diabetiker_innen werden damit evaluiert. Die KL ist mit Univ.-Prof. Mag. Dr. Stefan Stieger vom Fachbereich Psychologische Methodenlehre und Prim. Assoc.-Prof. Dr. Martin Wiesholzer von der Klinischen Abteilung für Innere Medizin I am Universitätsklinikum St. Pölten an der Studienumsetzung beteiligt. 

Circa 200 Betroffene aus ganz Niederösterreich sollen in die prospektive, randomisierte klinische Untersuchung eingeschlossen werden. Während die Kontrollgruppe über 14 Monate eine Diabetes- Standardtherapie erhält, wird die Interventionsgruppe über die ersten 7 Monate zusätzlich durch einen geschulten „Peer“ mit einem Sofortnachrichtendienst, der ähnlich wie WhatsApp funktioniert, begleitet. Im zweiten Studienteil kann der Sofortnachrichtendienst in der Interventionsgruppe weiterhin genutzt werden, es erfolgt jedoch keine Anleitung mehr durch das Wissenschaftsteam. Die Studie soll klären, ob ein zusätzlich zur antidiabetischen Therapie eingesetzter und von anderen Betroffenen geleiteter Sofortnachrichtendienst krankheitsspezifische Parameter länger verbessern kann als dieselbe Therapie ohne Peer-Unterstützung.

Patient_innen, die an der Studienteilnahme interessiert sind, können sich hier informieren:

Originalpublikation:

HÖLD, E., GRÜBLBAUER, J., WIESHOLZER, M., WEWERKA-KREIMEL, D., STIEGER, S., KUSCHEI, W., KISSER, P., GÜTZER, E., HEMETEK, U., EBNER-ZARL, A. & PRIPFL, J. 2022. Improving glycemic control in patients with type 2 diabetes mellitus through a peer support instant messaging service intervention (DiabPeerS): study protocol for a randomized controlled trial. Trials, 23, 308.

 

Events

  1. 22 Jul

    PSYCHOLOGIE Meet & Greet

    22. Juli 2022, 16:00 - 18:00
    Karl Landsteiner Privatuniversität, Trakt Y
  2. 23 Jun

    Sektionstagung Kulturgerontologie – "Perspektiven auf das Alter(n)"

    23. Juni 2022, 09:00 - 25. Juni 2022, 17:00
    Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften, Trakt Y
  3. 20 Jun

    D.O.T. Abschlusskonferenz 2022

    20. Juni 2022, 14:00 - 16:00
    Online via MS Teams