Home / Universität / News / KL Alumna Veronika Pallinger ist die jüngste Ärztin Oberösterreichs

KL Alumna Veronika Pallinger ist die jüngste Ärztin Oberösterreichs

Dienstag, 14 September, 2021 - 09:00

Veronika Pallinger, geboren 1996, schloss 2020 das Medizinstudium an der Karl Landsteiner Privatuniversität ab und galt bei Antritt ihrer Basisausbildung am Klinikum Wels-Grieskirchen im August 2020 als jüngste Ärztin Oberösterreichs. Wie sie das Studium so rasch abgeschlossen hat? Mit viel Selbstdisziplin und Neugier nach neuem Wissen.

Dr.in Veronika Pallinger

Pallinger hat am Klinikum Wels-Grieskirchen bereits viele Abteilungen kennengelernt: Nach dem Start in der Chirurgie folgte der Wechsel auf die Grieskirchner Corona-Station, der weitere Weg führte sie über die Innere Medizin auf die Lungenstation. Die gebürtige Niederösterreicherin ist durch Corona mehr zufällig als geplant in Wels gelandet, trotzdem ist sie  für diese Fügung heute sehr dankbar. Schon immer fühlte sie sich sehr verbunden mit Oberösterreich, Grund dafür ist, dass von ihrem Wohnort aus zwischen den beiden Bundesländern ein Fußweg von nur fünf Minuten liegt. Sie besuchte bereits 8 Jahre vor ihrem Medizinstudium an der KL das Europagymnasium Baumgartenberg in Oberösterreich. Pallinger hatte immer schon gerne gelernt und ist dann sofort nach der Matura ins Medizinstudium in Krems gestartet. 

Durch einen Wettbewerb mit einem Schulkollegen um die bessere Schulnote ist sie jetzt da wo sie ist. Er wollte Medizin studieren und so wählte sie ebenfalls das Medizinstudium, um die Noten weiterhin vergleichen zu können. Und diese Wahl war ein Glückstreffer: Die Kombination aus Medizin, Kontakt zu den Menschen und positiven Erfahrungen, die man als lebensfroher Mensch in diesem Bereich selbst erleben und Menschen in Phasen der Krankheit mitgeben kann, ist für Pallinger immens bereichernd.
 

Die Jungärztin startete am Klinikum mitten in der Corona-Zeit. Dennoch gab es viele Bemühungen, auf die Jungärzt_innen im Haus nicht zu vergessen. Kolleg_innen aus Medizin und Pflege nahmen sie als wertgeschätzten Teil des Teams auf. Man hat hier das Gefühl, persönlich als Mensch wahrgenommen zu werden und nicht nur eine Arbeitskraft zu sein. Nach ihrem Turnus möchte Pallinger weiterhin auf der Lungenabteilung arbeiten. Durch die Rotationen am Schwerpunktkrankenhaus hat sie die Möglichkeit viel kennenzulernen und einen allgemeinen Überblick zu erhalten, das ist für Jungmediziner_innen sehr wertvoll. 

Wir wünschen Dr.in Veronika Pallinger alles Gute auf ihrem weiteren Weg als Ärztin.

 

 

Events