Home / Universität / News und Events / News / Gerald Obermair zum Professor für Physiologie ernannt

Gerald Obermair zum Professor für Physiologie ernannt

Mittwoch, 03 April, 2019 - 14:00

Anfang März startete an der KL der Fachbereich Physiologie mit dem Professor für Physiologie, Univ.-Prof. Mag. Dr. Gerald Obermair.

Obermair Gerald

(c) KL/K.Ranger

Gerald Obermair (geb. 1973 in Salzburg) hat an der Universität Salzburg und der Bowling Green State University (Ohio) Zoologie und Neurowissenschaften studiert. Nach seiner Dissertation im Bereich der zellulären Neurobiologie an den Universitäten Innsbruck und Salzburg war er an der Medizinischen Universität Innsbruck an der Sektion für Physiologie tätig (Habilitation 2010), seit 2013 als Assoziierter Professor. Gemeinsam mit anderen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ist Obermair Projektleiter im Sonderforschungsbereich „Cell signaling in chronic CNS disorders“.

Im Jahr 2018 konnte er als Sprecher das doc.funds PhD Programm „CavX – Calcium channels in excitable cells“ einwerben.

Preise:

Sackler Research Award of the University of Salzburg 1998
Sanofi-Aventis Preis 2005

 

Scientific societies:

Austrian Neuroscience Association (Board member from 2012-2016)
ANA representative within the FENS governing council (since 2012)
Society for Neuroscience

 

Gutachtertätigkeit:

Journals (Auswahl): Biophysical Journal, Cellular and Molecular Life Sciences, Cerebral Cortex, European Journal of Neuroscience, Journal of Neurochemistry, The Journal of Neuroscience, Nature communications, PNAS, Scientific Reports
Funding organizations (Auswahl): ANR (France), APVV (Slovakia), Parkinson’s UK

 

Journal cover selections:

EJN 2004, JBC 2010, JN 2010, JN 2014, JN 2019

 

Forschungsschwerpunkte:

Untersuchung der vielfältigen Funktionen neuronaler Kalziumkanäle in Muskel und Nervenzellen. Im Speziellen untersucht Obermair die Rolle der einzelnen regulatorischen Kalziumkanalbestandteile in der Bildung und Stabilität von Synapsen in gesunden und erkrankten (z.B. bei Parkinson oder Autismus) Nervenzellen.

Info zu Forschungsgebieten

Mouse Brain Obermair

(c) Stefanie Geisler, PhD student in the laboratory of Gerald Obermair

Zooming into the mouse brain: From cytoarchitecture to synaptic connections. The two pictures on the left show adult mouse brain sections which were analyzed via labelling of Ctip2 (red), Tbr1 (green) and nuclei (blue). The overview picture on the right illustrates how two hippocampal neurons, transfected with mCherry or eGFP (depicted in yellow and magenta), interact with each other. The detail further demonstrates how a mCherry positive presynaptic nerve terminal forms synaptic contacts along the postsynaptic dendrite of an eGFP positive neighbor neuron.

Events

  1. 10 Jun

    Online INFO TALK Masterstudium Psychologie

    10. Juni 2020, 17:00 - 17:30
    Online Chatroom
  2. 17 Sep

    Internationales Skills Lab Symposium 2020 - ABGESAGT

    17. September 2020, 09:00 - 19. September 2020, 18:00
    Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften, Skills Lab, Trakt Y
  3. 18 Mär

    Internationales Skills Lab Symposium 2021

    18. März 2021, 09:00 - 20. März 2021, 18:00
    Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften, Skills Lab, Trakt Y