Home / Universität / News / COVID-19: Ältere Menschen wurden messbar einsamer

COVID-19: Ältere Menschen wurden messbar einsamer

Mittwoch, 14 Oktober, 2020 - 21:29

Die staatlichen Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie führten zu einem leichten, aber statistisch signifikanten Anstieg des Gefühls der Einsamkeit bei älteren Personen.

Elderly man leans his head on his stick

(c) pexels.com

Die Alternsforscherin Theresa Heidinger vom Kompetenzzentrum Gerontologie und Gesundheitsforschung der KL hat für ihre Forschungsarbeit die Ergebnisse von Befragungen in Niederösterreich aus dem Jahr 2019 mit 2020 verglichen. Dabei konnte sie zeigen, dass sich ältere Personen während der strengeren COVID-Schutzmaßnahmen einsamer fühlten, als vor der Pandemie. Ihre psychologisch wie soziopolitisch relevanten Erkenntnisse hat Heidinger nun als Erstautorin gemeinsam mit dem Soziologen Lukas Richter von der Wirtschaftsuniversität Wien in der renommierten Zeitschrift Frontiers in Psychology veröffentlicht.

Originalpublikation:
https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fpsyg.2020.585308/full

Theresa Heidinger, MSc:
https://www.kl.ac.at/person/theresa-heidinger

Kompetenzzentrum Gerontologie und Gesundheitsforschung der KL:
https://www.kl.ac.at/allgemeine-gesundheitsstudien/gerontologie

Events

  1. 03 Dez

    International Water Asociation HRWM - Webinar Mini-Symposium

    03. Dezember 2021, 15:00 - 16:00
    Zoom Meeting, online
  2. 15 Dez

    KL Lunchtime Seminar: Towards Natural Killer Cell-Based Immune Therapy in Leukemia

    15. Dezember 2021, 12:00 - 13:00
    Karl Landsteiner University, 3500 Krems/Donau, Wing Y, KL Auditorium