Home / Förderbereich OPENtalk

Förderbereich OPENtalk

Die kostenlos und anonym nutzbare Chatplattform OPENtalk gibt jungen Menschen die Gelegenheit, sich mit geschulten Gleichaltrigen, sogenannten Peer-Begleiter_innen, über ihre Sorgen, Fragen und Probleme auszutauschen.

Identitätssuche, Angst vor Mobbing, Gruppendruck – über solche Themen spricht es sich leichter mit Gleichaltrigen als mit Erwachsenen. Genau das will die neue Onlineplattform OPENtalk möglich machen: Das wissenschaftlich begleitete Pilotprojekt bietet die Möglichkeit für betroffene Jugendliche, online und anonym mit Gleichaltrigen über ihre Krisenthemen zu chatten.

OPEN steht für “Online Peer Encouragement Network”. Das bedeutet: Über OPENtalk sollen Jugendliche (Peers) von Jugendlichen (Peer-Begleiter_innen) unterstützt werden. Dafür werden Peer-Begleiter_innen zwischen 16 und 21 Jahren ausgebildet, um sich über OPENtalk mit den Jugendlichen über Themen auszutauschen, die bewegen. (z.B. Schule, Familie, Sexualität, u.ä.)

Das Projekt OPEN – Online Peer Encouragement Network wird in enger Verbindung mit dem Forschungsprojekt D.O.T. – Die Offene Tür umgesetzt, das 2018 von der Ludwig Boltzmann Gesellschaft (LBG) in Kooperation mit der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften (KL) unter der Leitung von Beate Schrank gegründet wurde. Projektkoordinator Markus Böckle arbeitet gemeinsam mit seinem Team an der Entwicklung dieses Primärpräventionsangebotes für Kinder und Jugendliche. Die Gruppe setzt sich aus internationalen Wissenschafter_innen aus verschiedenen Fachgebieten zusammen und verfolgt die Zielsetzung, Kinder und Jugendliche in Zeiten von Veränderungen und Schwierigkeiten zu begleiten.

Der fertig entwickelte Prototyp der Plattform wird im Herbst 2021 von der Caritas NÖ übernommen. In Kooperation mit der Karl Landsteiner Privatuniversität und der Ludwig Boltzmann Gesellschaft als wissenschaftliche Partnerinnen sowie der Pädagogischen Hochschule NÖ Partnerin in pädagogischen Fragen soll die Plattform künftig ein zentrales Element im Beratungsangebot der Caritas in Wien und Niederösterreich darstellen.

Zeithorizont

Im September 2021 übernimmt die Caritas NÖ die Plattform - in Kooperation mit KL, LGB und PH NÖ

Im Oktober 2021 startet die Ausbildung der Peer-Begleiter_innen

Im Dezember 2021 geht die Chat-Plattform OPENtalk online

Ab Oktober 2021 wird das Pilotprojekt wissenschaftlich begleitet und evaluiert

Wissenschaftliche Begleitung

Das europaweite Pilotprojekt am Sektor der Beratungsangebote für Jugendliche wird von einem Forschungsteam der Karl Landsteiner Privatuniversität wissenschaftlich begleitet und evaluiert. Damit bietet sich die einmalige Gelegenheit, die Wirksamkeit und Umsetzbarkeit der Peer-to-Peer-Chatplattform systematisiert zu überprüfen und zu dokumentieren. 

Ihre Unterstützung

Der Prototyp der Peer-to-Peer-Plattform wurde bereits im Rahmen der D.O.T.-Forschungsgruppe entwickelt und wird nun von der Caritas NÖ für den Online-Betrieb angepasst und etabliert. Die wissenschaftliche Evaluierung und Begleitung des Projektes besteht zu einem Großteil aus Humankapital. Ein_e Mitarbeiter_in wird über die Caritas NÖ finanziert.

Für die Finanzierung einer weiteren wissenschaftlichen Personalstelle ist das Forschungsteam auf Unterstützung in Form von Spenden angewiesen. MIt Ihrer Spende leisten Sie einen wesentlichen Beitrag, die wissenschaftliche Begleitung und Evaluierung dieses europaweit einzigartigen Pilotprojekts zu ermöglichen. 

Bereits kleine Beiträge helfen, um die Umsetzung und Forschung von OPENtalk voranzutreiben. Sie wollen OPENtalk unterstützen?

Weitere Informationen zur Spendenkampagne finden Sie hier!

Events

  1. 03 Dez

    International Water Asociation HRWM - Webinar Mini-Symposium

    03. Dezember 2021, 15:00 - 16:00
    Zoom Meeting, online
  2. 15 Dez

    KL Lunchtime Seminar: Towards Natural Killer Cell-Based Immune Therapy in Leukemia

    15. Dezember 2021, 12:00 - 13:00
    Karl Landsteiner University, 3500 Krems/Donau, Wing Y, KL Auditorium