Home / Studium / Studienangebot / Bachelorstudium Psychotherapie- und Beratungswissenschaften / Schwerpunkt Gender- and Diversity-Health

Schwerpunkt Gender- and Diversity-Health

In diesem Studium wird auf Basis der Inhalte des österreichischen Propädeutikums als ersten Teil der Ausbildung zur/zum Psychotherapeut_in ein grundständiger, bolognakonformer berufsbegleitender Bachelor-Abschluss angeboten. Dazu sind über die im Propädeutikum vorgeschriebenen Lehrveranstaltungen hinaus, weitere vertiefende Inhalte aus dem Feld der Psychotherapie- und Beratungswissenschaften vorgesehen.

Geschlechtszugehörigkeit

Alle Aspekte psychischer Gesundheit und Krankheit, gesundheits- bzw. krankheitsbeeinflussende Phänomene in Paarbeziehungen, Familien wie gesellschaftlichen Bereichen sind geprägt durch die Geschlechtszugehörigkeit der betreffenden Patient_innen. Psychische Gesundheit bedeutet für Frauen und Männer, sowie für Menschen die nicht in dieser Binarität leben, Unterschiedliches. Sie wird unterschiedlich gepflegt und erhalten und ist unterschiedlich gefährdet. Der Zugang zu Psychotherapie und Beratung ist in hohem Maße gender-bestimmt: Frauen machen 75 Prozent der Klient_innen bzw. Patient_innen aus, ihnen stehen zwei Drittel weibliche Therapeutinnen und dreiviertel weibliche Beraterinnen zur Verfügung. Männer sind in der Psychotherapie eine „hard to reach“-Gruppe und wir verzeichnen eine abnehmende Anzahl männlicher Therapeuten. In der Psychotherapie und Beratung stellt die Gender-Zugehörigkeit der/der Therapeut_in eine wesentliche Dimension der Therapeut_innen-variablen dar: Die Gender-Zusammensetzung der therapeutischen Dyade beeinflusst den beraterischen bzw. therapeutischen Prozess maßgeblich.

Integration und Inklusion

Neben Gender – als unterschiedliche soziale Ausformungen von Geschlecht – sind Ethnie und Herkunft sowie sexuelle Orientierung weitere wesentliche, Gesundheit wie Therapie moderierende Variablen. Unterschiedliche kulturelle Umfelder und Zugehörigkeit zu unterschiedlichen Bildungsgruppen bringen unterschiedliche Ressourcen und Belastungen für psychisches Wohlbefinden mit sich.  
Diese Erkenntnisse zu Gender, Diversity und Gesundheit müssen in psychotherapeutischen und beratenden Kontexten Beachtung finden. In unserer Gesellschaft mit ihren aktuellen Herausforderungen der Integration und Inklusion sowie sich neu definierenden Genderbildern stellt dieses Studium eine bisher fehlende Basisausbildung für beratende und psychotherapeutisch Tätige dar. Es bietet als einziges in Österreich diese zukunftsweisende Perspektive ab Sommersemester 2018 an.

Unsere Absolvent_innen erhalten eine Gender- und Diversity-sensible Sicht auf die Bedürfnisse und Erfordernisse von bestimmten Patient_innengruppen und entwickeln einen Einblick in die daraus folgenden Bedingungen für Psychotherapie und Beratung. Die Vermittlung erfolgt auf wissenschaftlich hohem Niveau mit konkretem Praxisbezug, alle Vortragenden sind ausgewiesene Expert_innen für die hier vermittelten Inhalte.

Das Studium entspricht mit seinem grundständigen Bachelor-Abschluss den Erfordernissen der geplanten Psychotherapie-Novelle für Ausbildungskandidat_innen der psychotherapeutischen Fachspezifika. Es steht weiters allen in die Liste des BMG eingetragenen Psychotherapeut_innen offen, die ihre Kompetenz in Gender und Diversity betreffenden Inhalten ausweiten wollen.

Falls Sie dieses Thema besonders interessiert, können Sie auch als außerordentliche Hörer_in an den Gender-Modulen teilnehmen.
Info unter
psychotherapie@kl.ac.at

Events

  1. 23 Feb

    Einstieg Hamburg

    23. Februar 2018, 09:00 - 24. Februar 2018, 16:00
    Messe Hamburg, Messeplatz 1, D-20357 Hamburg
  2. 27 Feb

    Blutspendeaktion an der KL

    27. Februar 2018, 11:30 - 16:30
    Karl Landsteiner University - Festsaal
  3. 01 Mär

    BeSt³ Wien

    01. März 2018, 09:00 - 04. März 2018, 17:00
    Wiener Stadthalle